Inhaltsbereich: Aktivitäten im Jahr 2017

Weihnachtsfeier im Vereinslokal Spindler am 03.12.2017


Vorsitzender Dorsch begrüßte die anwesenden Sängerinnen und Sänger und freute sich, dass auch unsere ehemaligen Sopranistinnen Agnes Meixner und Kathi Kraft der Einladung gefolgt waren. Besonders begrüßte er unsere Chorleiterin Christiane Weig, die sich bereit erklärt hatte, den Chor übergangsweise in Vertretung von Alexandra Goess-Schmitt zu übernehmen, die wegen ihres Nachwuchses pausiert. Er ließ das Jahr in Kürze Revue passieren und bedankte sich bei allen Aktiven für die Treue im vergangenen Jahr. Bei Christiane bedankte er sich in besonderer Weise, da sie spontan einer aushilfsweisen Vertretung zugestimmt hatte und den Chor nun im zweiten Halbjahr geleitet hat. Als kleines Dankeschön überreichte er einen Blumenstrauß und ein Gutschein-Geschenk. Auch dem abwesenden stellvertretenden Chorleiter Bernhard Maltenberger galt sein Dank, der jederzeit einspringt, wenn Not am Mann ist. Auch er erhält ein kleines Geschenk. Nicht zu ersetzen aber ist unsere Familie Spindler, die uns das ganze Jahr in jeder Hinsicht unterstützt und für unseren Verein essentiell ist. Daher galt sein herzlicher Dank der ganzen Familie und als kleine Anerkennung überreichte er an Petra und die Kinder ebenfalls Geschenke. Danach wurde das exzellente Buffet unserer Vereinswirtin eröffnet, was wieder hervorragend gelungen war. Auch dem Nachtisch wurde entsprechend zugesprochen und somit das Sängerjahr kulinarisch gelungen und in harmonischer Runde beendet.

Geburtstag unseres Mitgliedes Franz Galster am 16.11.2017


Unser ehemals aktives Mitglied Franz Galster feierte zu Hause im Kreise seiner Familie seinen runden Geburtstag. Daher kam der gemischte Chor mit Chorleiterin Christiane Weig, um dem Jubilar ein Ständchen zu bringen. Da Franz sehr gerne englische Lieder mag, hatten wir dementsprechend auch zwei Lieder vorbereitet, die ihm sicher gefallen würden. So begann der Liederreigen mit dem pfiffigen „When I get older“ und dem gefühlvollen „Can’t help falling in love“ von Elvis Presley. Wie erwartet, zeigte sich das Geburtstagskind hocherfreut über die Liedauswahl. Vorsitzender Richard Dorsch resümierte, dass Franz bereits seit 1987 Mitglied des Vereins ist. Zwischenzeitlich war er einige Jahre aktiv und ist seit 2014 förderndes Mitglied unseres Vereines. Darüber hinaus schreibt er oft die Berichte für die Tageszeitung über unsere Veranstaltungen und dafür dankte ihm Richard auf das Herzlichste. Er wünschte im Namen des Vereines alles Gute, viel Gesundheit weiterhin und dass er uns auch in Zukunft gute Kritiken erstellen werde. Als kleines Dankeschön überreichte er einen Geschenkgutschein. Mit dem schönen Lied „Weit, weit weg“ von Hubert von Goisern beschlossen wir den Geburtstagsreigen und alle Sängerinnen und Sänger gratulierten und wünschten alles Gute. Danach war die Sängerschar vom Geburtstagskind eingeladen, im Vereinslokal Spindler einzukehren und zu feiern.

Beerdigung unseres Mitgliedes Raimund Alt am 03.11.2017


Die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Vereinsmitgliedes Raimund Alt hat uns tief bestürzt. Er starb nach längerer Krankheit, für die meisten von uns jedoch plötzlich und völlig unerwartet. Raimund trat im Jahre 1975 dem Gesangverein bei und hielt ihm 42 Jahre lang bis zu seinem Tod die Treue. Er war kein aktives Mitglied, dem Verein jedoch sehr verbunden und aufgeschlossen. Viele Jahre war er Festwirt bei unseren Grillfesten und Vereinsfeiern und hatte immer ein offenes Ohr, wenn es um die Belange der Sängerschar und des gesamten Vereins ging. So begleitete ihn der Männerchor auf seinem letzten Weg. An der Totenhalle sangen ihm die Männer das sehr bewegende Lied „Näher mein Gott zu dir“. Vorsitzender Richard Dorsch fand am offenen Grabe nur mühsam die richtigen Worte der Trauer und des Abschieds, zumal wir uns vor einem Jahr schon von Raimunds Bruder Hans verabschieden mussten. Er sagte den Angehörigen: „Ihr könnt Tränen vergießen, weil Raimund gegangen ist oder ihr könnt lächeln, weil er gelebt hat. Ihr könnt die Augen schließen und beten, dass er wiederkehrt oder ihr könnt die Augen öffnen und all das Gute sehen, was er hinterlassen hat.“ Raimund hat ein Leben lang gearbeitet und der Herrgott gab ihm die Kraft dazu. Jetzt hat er ihm die Kraft genommen und ihn zu sich aufgenommen. Im Namen des Gesangvereins wünschte Richard Dorsch seiner Frau Rita und seinem Sohn Markus mit Familie für die kommenden Wochen die Kraft, diesen Schicksalsschlag auszuhalten und dass sie trotz der tiefen Trauer niemals die Hoffnung verlieren. Er rief dem Verstorbenen ein herzliches Vergelt’s Gott zu und stellte als Zeichen des Dankes eine Schale an das Grab. Mit dem Lied „Still schweigt die Welt“ verabschiedete sich der Männerchor von ihm. Ruhe in Frieden!

Allerheiligen am 01.11.2017


Wie schon in den vergangenen Jahren umrahmte der Männerchor die Andacht in der Kirche, die dem Friedhofsgang vorausgeht. Sie ließen das sehr bewegende „Näher mein Gott zu dir“ und „Still schweigt die Welt“ erklingen. Den festlichen Abschluss bildete das altrussische Kirchenlied „Tebe Poem“, zu Deutsch „Herr, gib Frieden“. Anschließend machte man sich auf den Weg zum Friedhof, um der verstorbenen Angehörigen zu gedenken. Auch am Volkstrauertag sangen die Männer traditionsgemäß am Kriegerdenkmal. Mit dem Lied „Still schweigt die Welt“ gedachten sie der Gefallenen der beiden Weltkriege.

Herbstkonzert mit Ehrungen im Pfarrheim am 21.10.2017


Vorsitzender Dorsch begrüßte alle anwesenden Gäste, unsere Ehrenmitglieder, die mitwirkenden Chöre, Bürgermeister Florian Kraft, den Vorsitzenden der Sängergruppe Forchheim Ost – Michael Knörlein sowie die stellvertretende Kreischorleiterin Andrea Kasche. Igor Lamprecht erwies sich wieder bei der gekonnten Moderation als eloquenter Unterhalter und hatte oft die Lacher auf seiner Seite. Da unsere Chorleiterin Alexandra Goess-Schmitt in Erziehungsurlaub ist, hatte sich dankenswerter Weise unsere frühere Chorleiterin Christiane Weig bereit erklärt, die Vertretung in der zweiten Jahreshälfte und auch die Gesamtleitung für das Konzert zu übernehmen. So eröffnete sie mit dem gemischten Chor und dem Lied „Zwischen Himmel und Erde“ das Konzert. Diesem folgten zwei englische Stücke und den Schluss des Liedblockes bildete das ruhige Lied „Übern See“, das sie sehr gekonnt am Klavier begleitete. Danach folgte der gemischte Chor aus Gaiganz. Auch dieser Chor kämpfte mit dem Problem, dass die Chorleiterin ausfiel und glücklicherweise ganz kurzfristig Romy Wagner aus Kunreuth einsprang. „Warum kleiden die Bäume sich wohl aus“ fragten die Sängerinnen und Sänger und empfahlen an anderer Stelle „Nimm dir Zeit, wenn ein Lied erklingt“. Aufhorchen ließ unsere Solistin Vanessa Spindler am Klavier mit dem Präludium und Fuge Nr. 2 C-Moll. Sie war eine Bereicherung und ein musikalischer Höhepunkt in diesem Konzert. Wir nahmen diesen Abend auch zum Anlass, verdiente Sängerinnen und Sänger zu ehren. Die Ehrungen wurden vom Vorsitzenden zusammen mit Michael Knörlein und Frau Kasche durchgeführt, die sich redlich mühte, die Ehrennadeln an den Revers und Blusen zu platzieren. Sie nutzte auch die Gelegenheit, sich in ihrer neuen Funktion als stellvertretende Kreischorleiterin vorzustellen und betonte, dass diese Ehrung heute Premiere für sie ist. Für 10 Jahre aktiven Singens konnten Michaela Alt, Veronika Kießling und Walter Kießling mit der Bronzenadel geehrt werden. 25 Jahre lang aktive Sängerin ist Agnes Häcklein, die im Alt singt. Sie erhielt die Ehrennadel in Silber. Anschließend wurde Franz Albrecht auf die Bühne gebeten. Er ist aus den Reihen des Männerchores mit seiner Stimme im Tenor nicht wegzudenken und unterstützt diesen nunmehr seit 50 Jahren und war auch schon etliche Jahre als Noten- und Kulturwart im Verein tätig. Dafür dankte ihm Richard Dorsch von ganzem Herzen und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es ihm gesundheitlich noch lange möglich ist, im Männerchor aktiv zu bleiben. Schließlich rief Vorsitzender Dorsch - unseren begnadeten Tenor im gemischten und im Männerchor - Alfons Drummer auf die Bühne, dem es galt, für 60 verdienstvolle, aktive Jahre zu danken und die Hoffnung auszusprechen, dass er die Chöre noch lange unterstützen kann. Er war auch acht Jahre als Vorsitzender und einige Jahre als Schriftführerin tätig. Ebenso erhielt er wie Franz Albrecht eine Urkunde, die Ehrennadel in Gold und seitens des Vereins eine Glasskulptur. Nun war es an stellvertretendem Vorsitzenden Otto Siebenhaar, unseren ersten Vorsitzenden Richard Dorsch für 40 Jahre aktive Sängertätigkeit zu ehren. In beiden Chören ist er seit 1977 aktiv und bis auf wenige Ausnahmen immer bei den Chorproben anwesend. Außerdem war er von 1984 bis 1991 Notenwart und richtete als Festausschuss-Vorsitzender maßgeblich die Feier zum 100jährigen Gründungsfest im Jahre 1990 aus. Von 1992 bis 2003 war er stellvertretender Vorsitzender und seit dieser Zeit nun 1. Vorsitzender. Dies alles und sein äußerstes Engagement für den Verein nahm Otto Siebenhaar zum Anlass, ihn nicht nur für 40 Jahre Singen zu ehren, sondern ihm Dank zu sagen für alle Verdienste und nebst Urkunden und Nadel als kleines Dankeschön vom Verein auch einen Geschenkgutschein zu überreichen. Die zweite Hälfte des Konzertes eröffnete nochmals Vanessa Spindler am Klavier mit einem brillant vorgetragenen „Improptu op. 90 no. 2“ von Franz Schubert, das ihr viel Beifall einbrachte. Danach glänzte Christiane Weig mit dem GV „Unter uns“ Schlaifhausen, die unter anderem „Musik ist Trumpf“, „Alle Dinge dieser Welt“ und „Wie kann es sein“ erklingen ließen. Gewohnte Begeisterung entfachte zum Schluss unser Männerchor, der von Christiane perfekt am Klavier begleitet wurde. Mit „Über sieben Brücken musst du gehen“, „Spanische Nächte“ und letztendlich „Ich war noch niemals in New York“ erhielten die Männer enorm viel Applaus. Richard Dorsch bedankte sich bei allen Mitwirkenden und bat die Chorleiterinnen, Moderator Igor Lamprecht und Vanessa nochmals auf die Bühne. Als kleines Dankeschön erhielten sie einen Blumenstrauß beziehungsweise einen Likör. Danach klang das gelungene Konzert mit einem gemütlichen Beisammensein im Pfarrheim aus.

Vereinsgottesdienst und Grillfest am 13.08.2017


Der Tag begann mit einem unserem Verein gewidmeten, in der Pfarrkirche stattfindenden Gottesdienst, der vom Gemischten Chor unter der Leitung unseres stellvertretenden Chorleiters Bernhard Maltenberger klangvoll umrahmt wurde. Neben dem bewegenden "Dona pacem, Domine", „Wäre Gesanges voll unser Mund“ und dem Lied „Gott mein Herz ist bereit“ ließen wir am Ende der Messe noch das altbekannte, doch immer wieder gerne gesungene „O Stern im Meere“ erklingen. Im Anschluss an den Gottesdienst trafen sich die Sängerinnen, die Sänger wie auch die Gäste zum traditionellen Frühschoppen im Hof des Vereinslokals Spindler. Neben frischem Kaffee, selbst gebackenen Kuchen und Weißwürsten mit Brezen, mundete auch wieder das süffige Alt-Bier aus Dietzhof. Trotz des regnerischen Wetters war eine zufriedenstellende Anzahl an Besuchern gekommen. Da der Wetterbericht keine wirkliche Besserung vorausgesagt hatte und es am frühen Nachmittag noch nicht vielversprechend aussah, beschlossen wir, dem Musikanten abzusagen. Wie sich später herausstellte, war das die falsche Entscheidung, denn das Wetter zeigte sich überraschend am späten Nachmittag noch von seiner guten Seite. Doch das tat der Stimmung der zahlreichen Besucher keinen Abbruch und sie ließen sich gegrillte Spezialitäten, deftige Hax'n, die wie üblich von unserem Vereinswirt Ralf Spindler zubereitet wurden und gebratenes Gyros schmecken. Sehr beliebt waren auch die Pulled-Pork-Burger, die von Andre Spindler exzellent zubereitet wurden. Nicht zuletzt zählte dazu das kühle Alt-Bier zu den Höhepunkten des kulinarischen Genusses.

Goldene Hochzeit unseres Sängers Heinz Mößer und seiner Frau Ruth am 05.08.2017


Zur Feier der Goldenen Hochzeit ihres Sängers Heinz Mößer kam der Männerchor unter Leitung von Bernhard Maltenberger nach Dietzhof, um mit einem Ständchen zu gratulieren. Der Jubilar hatte sich einige Lieder gewünscht, die von den Männern gerne dargebracht wurden. Dem Weinlied „Aus der Traube“ folgte der „Bajazzo“, der die Zuhörer stets begeistert, so auch die vielen Gäste des Jubelpaares. Vorsitzender Richard Dorsch dankte Heinz für die aktive Sängertätigkeit seit dem Jahre 2011, seitdem er den 1. Tenor verstärkt. Ebenso hat er sich 2013 bereit erklärt, das Amt des Kassenprüfers zu übernehmen und führt dies auch sehr gewissenhaft aus. Er gab der Hoffnung Ausdruck, dass der Jubilar noch sehr viele Jahre aktiv im Verein bleibt. Anschließend gratulierte er dem Jubelpaar zur goldenen Hochzeit, wünschte noch viele gemeinsame, gesunde Jahre und überreichte im Namen des Vereins ein Gutschein-Geschenk. Das flotte Lied „Samba lele“ rundete das Ständchen ab und alle Sänger wünschten den Jubilaren alles Gute für die weitere Zukunft.

Tanzlindenfest in Wichsenstein am 16.07.2017


An diesem Wochenende fand in Wichsenstein das „Felsenfest mit Tanzlindenfest“ statt, das unter der Schirmherrschaft von stellvertretender Landrätin Rosi Kraus stand. In diesem Rahmen wurde am Sonntag ein Chorkonzert veranstaltet, bei dem auch unser Männerchor mitwirkte. Gleich nach der Begrüßung eröffneten unsere Sänger den Liederreigen unter der Leitung von Bernhard Maltenberger. Sie brachten den Zuhörern den „Zauber der Musik“ näher und ließen anschließend die „Glocken von Isola Bella“ mit einem Solo des Chorleiters erklingen. Das temperamentvolle „Samba lele“ begeisterte einmal mehr die anwesenden Gäste. Danach folgte der Männerchor Kleingesee, sowie der GV Weilersbach unter der Leitung von Magda Rumler. Das Thema Freundschaft behandelte der GV Poppendorf mit den Vorträgen „Freunde lasst uns singen“ und „Als Freunde kamen wir, als Freunde gehen wir“. Den Abschluss bildete die Männerchorgemeinschaft Geschwand-Gößweinstein-Wichsenstein mit gelungenen Liedvorträgen. Bei Kaffee und Kuchen und guter Bewirtung verweilten wir noch einige Stunden in Wichsenstein.

Weinbergsingen in Ipsheim am 02.07.2017


Auf Einladung des GV Ipsheim fuhren wir an diesem Sonntag mit dem Bus nach Ipsheim, um am Singen im Weinberg mitzuwirken. Dies sollte gleichzeitig ein kleiner gemeinsamer Ausflug der Aktiven werden, so dass um 11 Uhr eine Führung durch den Weinberg angesetzt wurde. Bei dieser Gelegenheit wurde den Wissbegierigen und Weinliebhabern die verschiedenen Rebsorten gezeigt. Danach hatte man die Möglichkeit am Bewirtungshaus ein Mittagessen einzunehmen. Nach dem musikalischen Auftakt am frühen Nachmittag durch den GV „Frohsinn“ Ipsheim eröffnete die Liedertafel Altdorf den Liederreigen der Gäste. Wir waren mit beiden Chören unter der Leitung von Bernhard Maltenberger vertreten. Die Männer präsentierten in gefühlvollen und nachdenklichen Klängen zunächst den „Zauber der Musik“. Die Besucher wurden anschließend nach dem Weinlied „Ich weiß ein Fass“ mit dem temperamentvollen „Samba lele“ nach Lateinamerika entführt. Der Gemischte Chor brachte mit dem „Fränkische Schweiz Lied“ unsere Heimat näher und zog die Zuhörer mit dem flotten „Ungarischen Tanz“ und „Ach, ich hab in meinem Herzen“ in ihren Bann. Aus Weißenbrunn bei Altdorf war der Chor Sängerliebe angereist. In die Welt des Schlagers begab sich der Volkschor Herzogenaurach mit „Wochenend und Sonnenschein“ sowie den flotten Klassiker „Lollipop“. Ebenso wirkten mit der Männergesangverein Oberdachstetten, GV Beerbach und der Landfrauenchor Ansbach, der zu der Melodie „Immer wieder sonntags“ einen stark abgeänderten und auf den Ort des Geschehens angepassten Text zu Gehör brachte. Der unterhaltsame Nachmittag endete mit den Auftritten des Männergesangvereines Bütthard und der Sängergruppe Horchemal. Der Vorsitzendes des GV Ipsheim bedankte sich jeweils nach den Liedvorträgen bei den Chören mit je einer Drei-Liter-Flasche Rebensaft, die er an die Chorleiter übergab. Mit einem eindrucksvoll und stimmgewaltig vorgetragenen, gemeinsamen Frankenlied klang das Singen in den Weinbergen aus. Gegen 17 Uhr fuhr unsere Sängerschar Richtung Heimat und rundete den schönen Tag mit einem Abendessen in der Kohlenmühle in Neustadt a.d. Aisch ab.

Frühlingskonzert in Weingarts am 14.05.2017


Das Erwachen des Frühlings und andererseits der Muttertag standen im Fokus der Chöre beim Frühlingskonzert des GV „Germania“ Weingarts. Neben dem gastgebenden Chor wirkten auch der GV Obernbreit, der GV Kunreuth, die Kinderchöre aus Weingarts und Kunreuth sowie unsere beiden Chöre mit. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr der GV Eintracht 1853 Obernbreit, der aus der Heimat unserer Chorleiterin Alexandra Goess-Schmitt kommt. Nach der Begrüßung begaben sich die beiden Kinderchöre gemeinsam gesanglich auf die Blumenwiese. Nach dem Männerchor aus Obernbreit begeisterte unser Männerchor mit den „Frühlingsboten“, dem „Zauber der Musik“ und dem temperamentvollen Lied „Samba lele, little Chico“. Nach den Ehrungen und dem Vortrag des Männerchores aus Kunreuth war unser Gemischter Chor an der Reihe. Die Sängerinnen und Sänger ließen die „Frühlingsluft“ förmlich spüren, brachten den Zuhörern mit dem „Fränkische Schweiz Lied“ die Heimat näher und schlossen mit dem feurigen „Ungarischen Tanz“ ab. Danach war Premiere für ein gemeinsames Lied des GV Leutenbach mit dem GV Weingarts. Mit dem harmonischen Beitrag „Übern See“ des Gemeinschaftschores ging der musikalische Nachmittag seinem Ende entgegen. Für die anwesenden Mütter gab es am Ende als kleine Überraschung ein rotes Schokoladenherz.

Karfreitagsliturgie am 15.04.2017


Entgegen der Tradition gestaltete in diesem Jahr der gemischte Chor die Feier vom Leiden und Sterben Christi am Karfreitag, nachdem viele Jahre der Männerchor bei diesem Anlass gesungen hatte. Unter der Leitung von Chorleiterin Alexandra Goess-Schmitt umrahmten die Sängerinnen und Sänger die Karfreitagsliturgie mit den liturgisch passenden Liedern „Du für mich“, „Hebe deine Augen auf“ und „Herzliebster Jesu“. Die Passion wurde wie bereits im letzten Jahr nicht von Solisten des Männerchores vorgetragen, sondern wieder von den Lektoren verlesen.

Geburtstag unseres aktiven Sängers Andreas Harrer am 04.02.2017


Der Männerchor fand sich im Hof des Gasthauses Drummer ein, um seinem aktiven Sänger zum runden Geburtstag mit einem Ständchen zu gratulieren. Unter Leitung von stellvertretenden Chorleiter Bernhard Maltenberger eröffneten die Männer den Liederreigen mit dem „Schifferlied“, das mit dem gefühlvollen Text „Es löscht das Meer die Sonne aus“ beginnt und dem anschließenden Lied „Weinland“. Vorsitzender Richard Dorsch freute sich, dem „Reas“ als „Spätberufenen“ im Chor zu seinem Geburtstag gratulieren zu können. Spätberufen deshalb, da der Jubilar erst im Jahre 2010 dem Männerchor beigetreten ist, erklärte der Vorsitzende scherzend. Seither unterstützt er tatkräftig aktiv den 1. Bass und steht auch zur Verfügung, wenn es darum geht anzupacken, wie zum Beispiel beim Aufbau für das Grillfest. R. Dorsch dankte dem Geburtstagskind für sein Engagement, gab der Hoffnung auf eine weitere gute Zusammenarbeit Ausdruck und wünschte für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit. Als kleines Geschenk überreichte er einen Gutschein. Zum Abschluss sangen ihm die Männer das etwas wehmütig anmutende Lied „Heimat“, gratulierten ihrem Sängerkollegen auf das Herzlichste und waren anschließend zu einem Essen im Gasthaus Spindler eingeladen.

Informationen über diese Website